Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2005-099-
Aus Gegnern werden Kameraden - 15 Jahre "Armee der Einheit"
von Clement, Rolf

Deutschlandfunk 2005 [43'/59MB]

Feature (Geschichte, Politik)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Behrendsen, Peter
Bearbeitung:
Übersetzung aus dem: -> unzutreffend oder unbekannt
Sprecher: Jochen Breiter u.v.a.

Wenige Wochen nach dem 3. Oktober 1990 hieß es in der Bundeswehr, Soldaten aus den "neuen" Bundesländern könne man nur noch an den frischen Bügelfalten in den Kampfanzügen erkennen. Die "Armee der Einheit", wie sie schnell genannt wurde, war für viele ein Beispiel dafür, wie die Einheit - wenigstens in einem Bereich - rasch Wirklichkeit werden konnte. Aber das öffentlich gerne vermittelte Bild ist nicht ganz ungetrübt. Berührungsängste prägten das Zusammenrücken von Soldaten der Bundeswehr und der ehemaligen Nationalen Volksarmee der DDR. Auch die politischen und die militärischen Führungen in Ost und West hatten Probleme mit der Vorstellung, daß Soldaten aus bisher einander feindlich gegenüberstehenden Armeen plötzlich in der gleichen Uniform dienen sollten. Die neuen, internationalen Aufgaben der Bundeswehr haben die unterschiedliche Herkunft schnell durch gemeinsame Herausforderungen überwunden. Soldaten, die an diesen Nahtstellen des Zusammenwachsens Dienst taten, ziehen Bilanz - im Jahr, in dem sich die Vereinigung zum 15. Mal und die Gründung der Bundeswehr zum 50. Mal jährt.

Anmerkung:

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: Europa, Deutschland