Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2005-059-
Oscar Wilde im Kreuzverhör
von Holland, Merlin

Norddeutscher Rundfunk, Südwestrundfunk 2004 [89'/81MB]

Hörspiel (Dokumentation)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Schaeffer, Norbert
Bearbeitung: Norbert Schaeffer (Bearbeitung)
Übersetzung aus dem: Englischen
Sprecher: Oscar Wilde (Marcus Kiepe), Carson (Ulrich Noethen), Clark (Christian Redl), Collins (Wolfgang Kaven), Lewis (Siegfried W. Kernen), Humpfreys (Franz Josef Steffens), Newton (Manfred Steffen), Wright (Hermann Lause), Cherer (Werner Rehm), Queensbury (Dietmar Mues), More (Gerhart Hinze), Harfe (Lioudmilla Muster)

Am 18. Februar 1895 hinterließ der Marquis von Queensberry im Albemarle Club eine Karte, die an "Oscar Wilde, den posierenden Homosexuellen" ("For O. W. posing Sodomite") gerichtet war. Hintergrund dieser Beleidigung war die stürmische und durchaus öffentliche Affäre des bereits berühmten fast 40-jährigen Dichters mit dem jungen Lord Alfred Douglas (genannt "Bosie"), dem dritten Sohn des Marquis. Statt die Karte zu zerreißen und die ganze Sache zu vergessen, strengte Wilde ein Verleumdungsverfahren gegen Lord Queensberry an, das die Gegenseite zwang, die Anschuldigung zu beweisen. Damit nahm das Verhängnis seinen Lauf. Zwei Kriminalprozesse, die seinen Lebenswandel aufs Peinlichste bloßlegten und sein Werk zu prozessrelevantem Material herabwürdigten, brachten Wilde zwei Jahre Zuchthaus und Zwangsarbeit ein sowie den Verlust von Gesundheit und Ruf. Er starb am 30. November 1900 in Paris einen frühen Tod.

Anmerkung: Merlin Holland, einziger Enkel von Oscar Wilde, hat nun erstmals ein vollständiges Dokument dieses Gerichtsprozesses vorgelegt, "Als sie meinen Großvater" - so Holland im Vorwort - "als Gesetzesbrecher ins Gefängnis schickten, befreiten sie zugleich die Gesellschaft von einem Rebellen: nicht einfach irgendeinem politischen Rebellen, sondern einem, der etwas viel Gefährlicheres in Frage stellte - die Heuchelei und Doppelmoral jener sozialen, sexuellen und literarischen Werte, auf denen die viktorianische Gesellschaft so sicher ruhte."

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: