Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2005-030-
Zauberei auf dem Sender
von Flesch, Hans

Hessischer Rundfunk 1962 [22'/20MB]

Hörspiel (Komödie)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Steiner, Theodor
Bearbeitung:
Übersetzung aus dem: -> unzutreffend oder unbekannt
Sprecher: Sprecher (Hans-Helmut Siewert), Märchentante (Josefine Klee-Helmdach), Kapellmeister (Werner Krumm), Leiter (Armas-Sten Fühler), Stimme/Zauberer (Fred Metzler), Assistent (Helmut Keie), Geiger (Heinz Pielbusch), Direktor (Paul Walter Jacob), Schreibmaschinenfräulein (Adelheid Böttcher)

Die Märchentante löst den abendlichen Spuk im Äther aus. Sie will unbedingt auch einmal um diese Zeit ein Märchen erzählen. Während sie loslegt, ertönen auf einmal Zahlen, Tanzmusik setzt ein und plötzlich intoniert auch noch eine Trompete das "Großmütterchen". Die Rundfunkleute sind verzweifelt. Sie haben wirklich allerhand auszustehen, bis man des seltsamen Spuks und seines Urhebers Herr wird!

Anmerkung: Am 24. Oktober 1924 glaubten die Hörer des Senders Frankfurt ihren Ohren nicht zu trauen. Auf Welle 467 schien der Teufel los zu sein. "Der Sender ist verrückt, Chaos, Stimmengewirr, Trommelfellangst", schrieb ein amüsiertet Kritiker. Was war passiert? Der damalige Intendant Dr. Hans Flesch hatte einen ersten Versuch unternommen, mit den technischen Gegebenheiten des neuen Mediums zu spielen. So veranstaltete er eine "Zauberei auf dem Sender". bei der es im wahren Sinne des Wortes drunter und drüber geht. "Zauberei auf dem Sender" ist im Original nicht mehr erhalten.
Reinhard Döhl Zu Hans Fleschs "Zauberei auf dem Sender": http://www.uni-stuttgart.de/ndl1/flesch.htm

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: