Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2004-112-
Hexenjagd
von Miller, Arthur

Nordwestdeutscher Rundfunk 1954 [84'/77MB]Bewertung

Hörspiel (Drama, Gesellschaftskritik, Politik)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Schröder-Jahn, Fritz
Bearbeitung: Gisela Prugel (Bearbeitung)
Übersetzung aus dem: Englischen [USA]
Sprecher: Sprecher (Günther Dockerill), John Proctor (Benno Sterzenbach), Elizabeth, seine Frau (Marlene Riphahn), Abigail Williams (Dorothea Moritz), Pastor John Hale (Hans Paetsch), Unterstatthalter Danforth (Franz Schafheitlin), Mary Warren (Karen Hüttmann), Ezekiel Cheever (Joseph Offenbach), Francis Nurse (Heinz Sailer), Rebecca Nurse (Lotte Klein), Giles Corey (Hermann Kner), Ann Putnam (Anna Blask), Thomas Putnam (Helmut Peine), Frau (Jo Wegener)

Salem, Neuengland, 1692. In einem Wald veranstalten die 17-jährige Abigail und ihre Freundinnen eine nächtliche Geisterbeschwörung. Harmloser jugendlicher Schabernack, wenn nicht einige strenggläubige Dorfbewohner die Zeremonie beobachtet hätten. Die Mädchen stünden mit dem Teufel im Bunde, heißt es. Abigail verteidigt sich, indem sie Namen von Dorfbewohnern nennt, die sie zusammen mit dem Teufel gesehen haben will. Eine Hexenjagd auf unbescholtene Bürger beginnt.

Anmerkung: Miller schrieb das Stück 1953 als Gleichnis auf McCarthys Kommunistenhatz in den USA.

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: Amerika, Nordamerika, USA