Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2004-097-
Ganz dazwischen
von Bouraoui, Nina

DeutschlandRadio 2004 [54'/50MB]

Hörspiel (Alltag, Gesellschaftskritik, Poesie)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Weck, Ursula
Bearbeitung: Ursula Weck (Bearbeitung), Louis Soret (Musik), Andrea Joeckle (Übersetzung)
Übersetzung aus dem: Französischen [Algerien]
Sprecher: Nina (Karja Danowski), junge Nina (Rima Belkaid), Mutter (Marylin Piacentini), Amine (Rachid Charrak) u.a.

"Jeden Morgen überprüfe ich meine Identität. Ich habe vier Probleme: Französin? Algerierin? Mädchen? Junge?" Nina gehört zur "génération beur": in Frankreich geborenes Kind aus algerisch-französischer Misch-Ehe. In Algier, wo sie wohlbehütet aufwächst, ist ein freies Leben nur Männern möglich. Also denkt sich Nina eine neue Identität aus, von der nur ihr Vertrauter Amine weiß. Nina tut so, als wäre sie ein Junge. Die Sommerferien verbringt sie bei den Großeltern in der Bretagne. Umgeben von liebevoller Sorge und dem Zwang, ein "richtiges Mädchen" zu sein, sehnt sie sich zurück nach Algier.

Anmerkung:

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: Afrika, Algerien, Europa, Frankreich