Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2004-055-
Herbst
von Saunders, James

Schweizer Radio DRS, Westdeutscher Rundfunk 1983 [74'/34MB]

Hörspiel (Alltag, Weltanschauung)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Hausmann, Hans
Bearbeitung: Hilde Spiel (Übersetzung)
Übersetzung aus dem: Englischen
Sprecher: Erzähler (Heiner Schmidt), Ann (Birgit Doll), Helen (Andrea Jonasson), Kate (Heidelinde Weis), Mary (Bruni Löbel)

Der mit jeder Stunde erwartete Tod des Vaters hat die drei Töchter nach langer Zeit wieder im Elternhaus zusammengeführt. Helen, die älteste, steht vor den Trümmern ihrer sozialistischen Utopien, nachdem sowohl ihre Ehe als auch ihre Parteiarbeit gescheitert sind. Dennoch versucht sie, sozial tätig zu sein, und bemüht sich um gesellschaftliche Randgruppen. Ann, die jüngste, kann der desillusionierten Kämpferin nur ein Dorn im Auge sein. Sie hat alles mögliche angefangen, wieder fallengelassen und läßt nun, da sie hochschwanger vom künftigen Vater sitzengelassen wurde, mit stoischer Ruhe alles auf sich zukommen. Kate, die mittlere, ist bemüht, zwischen den beiden Extremen zu vermitteln. Sie hat verschiedene Phasen der Selbstverwirklichung durchschritten und dabei über Yoga, Zen und Meditation zu einem eigenen Lebensstil gefunden. Im Laufe ihrer Unterhaltungen und Bekenntnisse entdecken die drei Frauen allmählich wieder etwas, was sie seit ihrer Kindheit nicht mehr verspürt haben: die geschwisterlichen Reizbarkeiten und Kämpfe und deren Umschlagen in ein Gemeinsamkeitsgefühl, das ihnen die Möglichkeit einer Neubesinnung eröffnet.

Anmerkung: Die Inhaltsangabe klingt vielleicht etwas anstrengend - ich habe aber mit großem Interesse die Diskussionen der drei Schwestern verfolgt.

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: