Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2004-007-
Desert Blues
von Albert, Bill

Österreichischer Rundfunk, Südwestfunk 1998 [49'/45MB]

Hörspiel (Drama, Komödie)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Fritsch, Götz
Bearbeitung: Thomas Koch (Bearbeitung), Rainer Schmidt (Übersetzung)
Übersetzung aus dem: Englischen [USA]
Sprecher: Erzähler (Thomas Thieme), Harold (Ludwig Blochberger), Tante Enid (Maria Happel) Abe (Bruno Dallansky), Archie (Martin Schwab), Carl (Abraham Thill), Mutter (Eva Linder), Vater (Rainer Frieb), Charlene (Cornelia Lippert), Polizist (Arthur Klemt), Arzt (Markus Hering), Kellnerin und Operator (Franziska Lippert), Chester (Nikolaus Scholz)

Harolds Vater - in heftige Wortgefechte mit seiner Frau vertieft - versucht, auf der Schnellstraße nach Pasadena zu wenden. Kurze Zeit später wacht Harold ramponiert und elternlos im Krankenhaus auf. Schlimm genug. Noch schlimmer ist, daß Harold zu Tante Enid, seiner einzigen Verwandten, ziehen muß, die zu viel Make-up auflegt und Kleider mit tiefem Ausschnitt trägt. Um sein Unglück vollkommen zu machen, lebt diese Tante in Palm Springs, Mitte der 1950er Jahre eine provinzielle Kleinstadt in der Wüste. Für Harold, der bis dahin nur die animierend dunklen Plattenläden von Los Angeles kannte, ist Palm Springs die Hölle: zu hell, zu heiß, zu rechtschaffen. Keiner kennt Muddy Waters, und wenn er in der Jukebox Tutti Frutti drückt, dann singt Pat Boone und nicht Little Richard. Zum ersten Mal muß er sich auseinandersetzen: mit der fremden Umgebung, der gutmütigen und hilflos-lasziven Offenherzigkeit seiner Tante und seiner eigenen Reaktion auf ihr nächtliches Nacktbaden. Er muß mit Archie auskommen, der Enid seit Jahren Auto und Miete bezahlt und gelegentlich vor seiner Frau und den nervenden Kindern in die fülligen Arme der Tante flieht. Und er kriegt es mit Enids altem, versoffenen Vater zu tun, der plötzlich auf der Bildfläche erscheint und das perfekte Chaos in Szene setzt.

Anmerkung: Gutes Hörspiel, das es versteht, Stimmungen zu erzeugen - die Abmischung scheint mir allerdings manchmal ein wenig mißlungen.

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: