Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2003-095-
Die Schlange
von Sorokin, Vladimir

Sender Freies Berlin, Süddeutscher Rundfunk, Westdeutscher Rundfunk 1991 [47'/43MB]

Hörspiel (Alltag)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Mehrländer, Klaus
Bearbeitung: Peter Urban (Bearbeitung und Übersetzung)
Übersetzung aus dem: Russischen
Sprecher: Verena von Behr, Matthias Haase, Jürg Löw, Andreas Mannkopff, Diana Körner, Sibylle Nicolai, Anke Hartwig, Walter Renneisen, Claus Boysen, Veronika Nickl, Jasmin Tabatabai, Mark Oliver Bögel, Enrique Keil, Maria Wiecke, Hans Treichler, Karl-Heinz Butzen, Karin Schröder, Catrin Flick

Wie aus bedrückend realen Gegebenheiten beinahe unmerklich surreale Szenerien erwachsen, führt der junge russische Autor Vladimir Sorokin mit einer Mischung aus Boshaftigkeit und Zärtlichkeit vor, die dem Beobachter jegliches Lachen erfrieren lassen. Schlangestehen, um bestimmte Waren zu ergattern, ist einerseits selbstverständlich, andererseits absurd, weil nämlich der jeweils letzte der Schlange nie weiß, wofür er überhaupt ansteht. Noch absurder wird die Situation, wenn die in der Schlange Stehenden den "Ersatz-Steher" zum Einsatz bringen, um sich in einer der Nachbarschlangen ein Plätzchen zu sichern. Aber auch dort stehen schon die "Ersatz-Menschen", und wie soll in dem ganzen Durcheinander noch ein Mensch wissen, wohin er eigentlich gehört?

Anmerkung:

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: