Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2003-064-
Der Besuch des Leibarztes
von Enquist, Per Olov

Norddeutscher Rundfunk, Südwestrundfunk 2002 [137'/125MB]

Hörspiel (Drama, Geschichte, Gesellschaftskritik, Politik)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Adler, Walter
Bearbeitung: Valerie Stiegele (Bearbeitung), Wolfgang Butt (Übersetzung)
Übersetzung aus dem: Schwedischen
Sprecher: Erzähler (Hans Peter Hallwachs), Struensee (Ulrich Matthes), Christian VII. (Andreas Pietschmann), Guldberg (Felix von Manteuffel), Caroline (Alexandra Henkel), Reverdil (Siegfried W. Kernen), Graf Reventlow (Dietmar Mues), Caterin (Catrin Striebeck), Königinwitwe (Jutta Hoffmann), Graf Rantzau (Hermann Lause), Diderot (Fritz Lichtenhahn), Brandt (Helmut Zhuber), Keith (Friedhelm Ptok), König Friedrich V. (Franz-Josef Steffens), Sprecher (Peter Bieringer), weibl. Stimme (Anne Moll), Pastor (Gerhard Garbers), männl. Stimme (Markus Graf)

Als Physikus und Armenarzt von Altona revolutionierte er die Medizin, und in Dänemark hätte er fast eine friedliche politische Revolution zuwege gebracht: Graf Struensee, Aufklärer, Freidenker, Humanist. 1768 beordert man ihn an den dänischen Hof, wo er Christian den VII. betreuen soll. Eine unbarmherzig-strafende Erziehung hat aus dem einstigen Kronprinzen einen stammelnden, verstörten Monarchen gemacht. Christian fasst schnell Zutrauen. Während er sich mehr und mehr in seine Innenwelten zurückzieht, überträgt er Struensee fast alle politische Macht. Doch dem Hof, allen voran dem Reaktionär Guldberg, ist der Aufklärer ein Dorn im Auge. Und Struensees, von Christian selbst angezettelte Liaison mit der Königin macht ihn anfechtbar.

Anmerkung:

Personen (wahr): Johann Friedrich Struensee
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: