Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2003-044-015
Hui Buh und seine allerneusten Spukereien
von Burgh, Eberhard Alexander

Europa 1975 [34'/31MB]

Kinder- oder Jugendhörspiel (Grusel, Komödie)
HUI BUH [Europa] 04

Regie: Körting, Heikedine
Bearbeitung: Bert Brac (Musik)
Übersetzung aus dem: -> unzutreffend oder unbekannt
Sprecher: Erzähler (Hans Paetsch), Hui Buh (Hans Clarin), Königin Konstanzia (Marianne Kehlau), König Julius der 111. (Wolfgang Kieling), Kastellan (Andreas von der Meden), Reporter (Peter Kirchberger), Leopold (Ernst von Klipstein), Mathilde (Hella von der Osten-Sacken), Schloßbesucher (Reiner Brönneke)

In einer mondhellen Nacht sind wieder einmal zahlreiche Schaulustige im Thronsaal versammelt und warten gespannt auf die Geistererscheinung. Gleich ist Mitternacht. Als die Fledermauskammerturmuhr zwölf schlägt, zählen alle Anwesenden die Schläge mit. Doch HUI BUH erscheint nicht. Die Gäste werden schon unruhig. Auch als der alte Kastellan das Gespenst zum zweiten mal ankündigt passiert nichts. Verärgert eilt der König aus dem Thronsaal durch das Portal über den mondbeschienenen Schloßhof und durch die Trehtür, um mit dem modernen Fahrstuhl den Fledermausturm hinaufzufahren. Aber als er die hölzerne Turmkammertür aufstößt, bietet sich ihm ein seltsames Bild. HUI BUH ist am Boden zerstört: Die Schloßbesucher haben beim vorherigen Rundgang seine alte Truhe zerkratzt, einige Seiten seines Buches "Spuken leicht gemacht für jedermann" verschmiert und 7 Glieder seiner rostigen Rasselkette mitgehen lassen. Doch das Schlimmste ist: HUI BUHS allerletzten Kopf hat irgendein Schloßbesucher als Andenken eingesteckt! Wie soll HUI BUH nun umhergeistern?

Anmerkung:

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: