Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2002-142-
Schöne neue Welt
von Huxley, Aldous
Eine Szenenfolge nach dem gleichnamigen Roman von Aldous Huxley
Bayerischer Rundfunk 1984 [83'/76MB]

Hörspiel (Drama, Gesellschaftskritik, Science Fiction, Weltanschauung)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Euba, Wolf
Bearbeitung: Helmut Swoboda (Bearbeitung)
Übersetzung aus dem: Englischen
Sprecher: Karl Walter Diess, Thomas Holtzmann, Peter Lieck, Eva Astor, Wolfgang Büttner, Hans Quest, Robert Atzorn u.v.a.

Die "Schöne Neue Welt" (oder auch "Wackere Neue Welt"), die Aldous Huxley in seinem 1932 erschienenen utopischen Roman schildert, ist eine Welt, in der das Leben des Einzelnen derart durchprogrammiert wird, dass jeder psychische oder soziale Konflikt ausgeschaltet ist. Im Jahr 632 nach Ford, im späten 26. Jahrhundert unserer Zeitrechnung, werden Kinder in staatlichen Brutanstalten im Reagenzglas gezeugt und körperlich und geistig so konditioniert, dass sie ihre späteren Aufgaben perfekt erfüllen. Ganz gleich, ob sie zum Direktor oder zum Kanalreiniger ausersehen wurden. Der perfekt genormte Mensch kennt keine familiären Bindungen mehr, keine Leidenschaften, keinen Schmerz. Die Glücksdroge "Soma" sorgt für ein wohltemperiertes seelisches Gleichgewicht. In diese schöne neue Welt gerät nun ein "Wilder" aus einer der Reservationen, in denen die Menschen noch so leben wie in alten Zeiten. Je mehr dieser junge Wilde Einblick in eine Existenz erhält, aus der alles Menschliche wegzivilisiert wurde, desto größer wird sein Entsetzen. Die Katastrophe ist unausweichlich.

Anmerkung:

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: