Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2002-124-
Stielauge
von Jersild, Per Christian

Schweizer Radio DRS 1987 [55'/25MB]

Hörspiel (Grusel, Science Fiction, Weltanschauung)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Abgottspon, Franziskus
Bearbeitung: Christine Klinger (Bearbeitung), Peter Schaller (Musik), Verena Reichel (Übersetzung)
Übersetzung aus dem: Schwedischen
Sprecher: Stielauge (Wolfram Berger), Emma (Susanne Bentzin), Professor (Horst Warning)

In einem Labor der Biochemie Medical Corporation lebt, in keimfreier Nährlösung, das scheinbar erinnerungslose Gehirn eines Menschen, dem - mehr zur Fortbewegung denn zur Wahrnehmung - noch die Ohren und ein Auge geblieben sind. Mit Hilfe der Gedankenübertragung und Lippenleserei ist dieser "konzentrierte Intellekt" in der Lage, sowohl mit einigen Versuchstieren als auch mit dem Personal der Biochemie zu kommunizieren, ja er verliebt sich sogar in eine Laborantin. Ziel des von dem Unternehmen durchgeführten Experiments ist es, nach mehreren Operationen den Gefühlsbereich ganz und gar vom Verstandesbereich in einer Gehirnhälfte zu isolieren und diesen mit einer anderen Verstandeshälfte zu einem Gesamthirn zu verbinden. Dieses neue Gehirn soll den Prototyp jener gefühllosen, aber hochintelligenten Wesen verkörpern, die der Industrie für spezielle Aufgaben angeboten werden sollen. Aber es kommt alles ganz anders.

Anmerkung:

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: