Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 
 
2001-292-
Die Feuerzangenbowle
von Spoerl, Heinrich

Bayerischer Rundfunk 1970 [82'/38MB]

Hörspiel (Komödie)
-> Einzeltitel [keine Serie] 

Regie: Stamm, Heinz-Günter
Bearbeitung: Bernd Grashoff (Bearbeitung), Raimund Rosenberger (Musik)
Übersetzung aus dem: -> unzutreffend oder unbekannt
Sprecher: Hans Pfeiffer (Hans Clarin), Professor Krey (Fritz Remond), Direktor Knauer (Paul Verhoeven), Physiklehrer Bömmel (Josef Meinertzhagen), Frau Windscheid (Erika von Thellmann), Marion (Karin Kleine), Eva Knauer (Margot Philipp), Oberschulrat (Ernst Walter Mitulski), Mathematiklehrer Dr. Brett (Heini Göbel), Geschichtslehrer Fridolin (Günther Ungeheuer), Hausmeister Speckmann (Dietrich Toms), Schüler (Fritjof Vierock, Thomas Piper, Andreas Seyfert, Holger Ungerer), Schülerinnen (Alexandra Riechert, Cathrin Schroth), Stammtischrunde (Herbert Fleischmann, Bum Krüger, Harry Kalenberg)

"Ein Loblied auf die Schule - aber es ist möglich, daß die Schule es nicht merkt", nannte Spoerl seinen 1933 erschienenen, außerordentlich erfolgreichen Roman, der sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Der junge Schriftsteller Dr. Hans Pfeiffer sitzt trübsinnig in einer Runde älterer Herren, die beim Dampf einer Feuerzangenbowle ihre Gymnasiastenstreiche zum besten geben und ihn bedauern, weil er nur Privatunterricht genossen und daher "das Schönste vom Leben nicht mitgekriegt" habe. Hans beschließt, das Versäumte gründlich nachzuholen. Und bald drückt er als Oberprimaner Pfeiffer die Schulbank eines Kleinstadt-Gymnasiums, wird zum Helden zahlreicher Lausbubenstücke und gewinnt zum Schluß sogar die reizende Tochter des gestrengen Direktors zur Frau.

Anmerkung: Dieses Hörspiel kommt zwar an das Original (der Film mit Heinz Rühmann) nicht heran, ist aber dennoch gute Unterhaltung.

Personen (wahr):
Personen (fiktiv):
Geographischer Bezug: